Sonntag, 28. Februar 2016

Treiben uns Männer damit in den Wahnsinn?

Das Bettgeflüster ist es wieder einmal, welches mich bewegt, einige Worte in die Tasten zu tippen. Dieses Mal sind es Ratschläge für das Mannsvolk, was sie bei einem Blowjob doch bitte auf jeden Fall zu lassen haben. Schließlich können sie sich ja glücklich schätzen, das Frau sich überhaupt dazu herablässt, dass werte männliche Gemächt zwischen die Lippen zu nehmen. 

Fakt ist übrigens tatsächlich, dass viele Frauen nicht Willens sind, oder es sie große Überwindung kostet, den Schwanz zu lecken und zu blasen. Da ist die Prägung darauf, dass das ja schmutzig und unanständig sei, scheinbar zu intensiv.

Doch zurück zum Bettgeflüster. Der Artikel beginnt gut, indem er aussagt, dass ein Blowjob ein tolles und wahnsinnig erotisches Erlebnis sein könne. Dann jedoch kommen die sogenannten No Gos und diese ließen mich doch spöttisch den Kopf schütteln.

"Starren
Ernsthaft: Das ist wirklich irritierend! Wer da keine Leistungsdruck-Komplexe bekommt, arbeitet wahrscheinlich eh schon in der Porno-Industrie. Merken: Hinschauen, zuschauen – alles ok! Verrücktes Anstarren dagegen ist hiermit ausdrücklich verboten!"

Hier frage ich mich vorab erst einmal wo liegt denn bitte der Unterschied zwischen Hinschauen, Zuschauen und verrücktem Anstarren? Und welcher Mann schafft es, seine Mimik während eines doch überaus erregenden Blowjobs so gut zu kontrollieren. 

Verzeihung, aber ich als Frau lasse mich beim Sex ganz und gar fallen und ebenso erwarte ich es auch von meinem Sexpartner. Gleich, ob nun mein Ehemann, ein Freund oder ein Mann, den ich im Club verwöhne. Wie ist das denn bitte möglich, wenn man permanent überlegt, wie man gerade aus der Wäsche schaut?

Und hey, selbst mein eigener Gesichtsausdruck beim Blowjob - naja, sagen wir, als ich ihn in einem Kurzfilmchen sah, ließ er mich doch irgendwie schmunzeln. Und? Andere mögen ihn. That's life. 

Die Partnerin beobachten, zu sehen, wie der eigene Penis immer wieder und wieder zwischen die lustroten, feuchten Lippen dringt (ah...ah...ah...ich meine natürlich die des Mundes), ist für viele Männer mit das Höchste. Und ich kann natürlich nur aus meiner Sicht sprechen, aber ich find es selbst geil, dabei die pure Geilheit in seinen Augen zu sehen. 

Also Leute, lasst Euch Eure Lust nicht zerstören: Schaut hin! Und macht Euch verdammt nochmal keine Gedanken über Euren Gesichtsausdruck. Und Mädels: Ein "STARR MICH NICHT SO AN!" führt beim Mann schnell zum Verlust der kompletten Erektion! Sollte jemand auf die Idee kommen, seinen Sexualpartner wegen seines Lustgesichts zu kritisieren, so möchte er doch vorher mal ein Video von sich selbst drehen...beim Sex...beim Blasen...bei der Masturbation.

"Kopf runterdrücken
Wenn wir einen Blowjob geben wollen, dann gehen wir schon freiwillig auf die Knie. Wenn ihr unseren Kopf aber nach unten drückt, ist das nicht nur absolut unhöflich, sondern tötet in uns auch jede Lust aufs Blasen. Dann könnt ihr euch den Blowjob gleich ganz abschminken!"


Hier ist es definitiv Geschmackssache - ui...schönes Wortspiel beim Blowjob! Wenn eben möglich, solltet Ihr vorher wissen, wie tief es Eure Gespielin mag. An dem Spruch "Die meisten Frauen wollen 20 cm, fangen aber bereits nach 10 an zu würgen!", ist sehr viel dran. Und der Würgereflex kann sehr viel Lust kaputt machen. Kommunikation ist hier pures Gold wert.

Ich gehe hier aber in diesem Blog von mir persönlich aus. Ich liebe es, wenn ich vor ihm knien darf und er meinen Kopf zur Befriedigung seines Schwanzes benutzt. Wenn ich spüren kann, wie seine Eichel über meine Zunge und meinen Gaumen streicht und er so tief eindringt, dass meine Lippen an seiner Schwanzwurzel liegen und meine Zunge seine Eier bespielen kann. Oder wenn ich auf dem Rücken vor ihm liege, den Kopf in den Nacken gelegt, und er seine Gier an mir stillt, indem er meinen Mund wie meine Vagina fickt.

Ich empfinde das "auf die Knie gehen" ebenso als lustvoll, wie das besitzergreifende "Kopf nach unten drücken" und ich weiß von mehr als einer Frau, die das ebenso sieht. Natürlich gibt es auch Frauen, die das nicht mögen, sei es, weil sie leicht zu würgen beginnen, sei es, weil sie die Dominanz nicht mögen. Das ist halt so. Aber deswegen solltet Ihr Männer die Geste, so sie Euch anmacht, nicht einfach komplett unterlassen. Biiiiitte!!!! Probiert es doch einfach einmal zärtlich aus. Achtet dabei darauf, wie Eure Partnerin sich verhält, ob sie es genießt oder ob sie die Muskeln plötzlich anspannt und Ihr Gegendruck erntet. Dann solltet Ihr davon natürlich ablassen.

Der Sex sollte immer allen Beteiligten gefallen. 

"Haare ziehen
Gleiches gilt im Übrigen auch fürs Haare ziehen, während wir da unten beschäftigt sind. Das ist nur in schlechten Pornos erotisch. In wirklich schlechten!"


Ja dann....Ich lasse gerade meine Gedanken treiben. In meinen Träumen blase ich genussvoll den harten Riemen meines Partners, spüre, wie er tief eindringt, sich zurück zieht und sich wieder mit einem festen Stoß in meinen Mund hineinbohrt. Seine Hände streichen durch mein Haar, krallen sich fest und beginnen, mich so zu führen. 

Gemäß der Autorin des Artikels muss das Kopfkino, welches meine Pussy heiß und nass werden lässt ja richtig schlechter Porno sein. Das lässt mich spöttisch Schmunzeln. Die Bemerkung, frau solle mal aus ihrer Kleingartenspießererotik hervortreten und sich richtig gutem Sex hingeben, liegt mir auf der Zunge. Doch nein! Erlaubt ist, was jedem gefällt und wenn es ihr nicht gefällt, dann soll sie doch die Finger, bzw. ihren Mund davon lassen... Aber bitte, sehr geehrte Verfasserin: Nicht alle Frauen denken so, also belehren sie nicht alle Männer, sich nach Ihren Wünschen zu verhalten!

"Ohne Vorwarnung abspritzen
Eine kleine Vorwarnung vor dem Orgasmus wäre wirklich nett. Ein eindeutiges Stöhnen reicht dabei schon vollkommen! Aber jede Frau, die schon mal Sperma eingeatmet hat oder es sich aus den Haaren bürsten musste, kann euch bestätigen, dass sie sich danach jeden weiteren Blowjob zwei Mal überlegt hat."


Auch hier kommt es eindeutig wieder auf die Konstellation zwischen den Paaren an. Mich persönlich stört ein spontaner Orgasmus absolut nicht, wenngleich ich beim Blasen normalerweise spüre, ob Mann gleich kommt. Und je nachdem, welcher Druck hinter den Spermaschüben steckt, heißt es einfach nur schnell schlucken...oder es quillt wundervoll cremig über meine Zunge und ich kann den Geschmack genießen. 

Spritzt Mann mal ins Haar...eine Dusche schafft Abhilfe. Es sind nur Körperflüssigkeiten. 

Achtung ist hier jedoch geboten, wenn die Partnerin partout kein Sperma mag - sei es der Geschmack oder die Konsistenz. Es gibt Frauen, die halten davon rein gar nichts. Hier hilft es, im Vorfeld die einzelnen Wünsche und Begehrlichkeiten auf einen Nenner zu bringen. 


Doch alles in allem...Pannen kann es immer geben und Mädels, Frauen, wenn es mal nicht so passt, sprecht mit ihm. Und Jungs, Männer lasst Euch beim Sex fallen...genießt es...lebt es aus, aber lasst Euch von irgendwelchen Artikeln nichts einreden. Stellt Euch auf die individuellen Wünsche Eurer Partnerin ein.

Lebt Eure Lust, Eure Leidenschaft, die hemmungslose Zügellosigkeit!

Kommentare:

  1. Bravo Aimee! Gut geschrieben. Die Verfasserin des Artikels möchte hier wohl gern auf allwissend machen. Ach soooo cool und überhaupt...
    Ich glaube, die Blowjobs, die sie gibt, sind für die Herren nicht unbedingt ein Genuss!
    Viel zu beherrscht und ohne volle Hingabe.
    Ich liebe es und bin mit Leidenschaft dabei. Da wird nicht großartig nachgedacht sondern hineingefühlt. Und sollte mal ein Griff nicht unbedingt passen, kann frau das nonverbal kommunizieren. Selbst mit dem Schwanz im Rachen.

    AntwortenLöschen
  2. Bravo Aimee! Gut geschrieben. Die Verfasserin des Artikels möchte hier wohl gern auf allwissend machen. Ach soooo cool und überhaupt...
    Ich glaube, die Blowjobs, die sie gibt, sind für die Herren nicht unbedingt ein Genuss!
    Viel zu beherrscht und ohne volle Hingabe.
    Ich liebe es und bin mit Leidenschaft dabei. Da wird nicht großartig nachgedacht sondern hineingefühlt. Und sollte mal ein Griff nicht unbedingt passen, kann frau das nonverbal kommunizieren. Selbst mit dem Schwanz im Rachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Vorlesesubbie für Deinen Kommentar.

      Es ist ja nicht so, dass ich von jedem erwarte einen BJ zu lieben, aber die Toleranz sollte soweit gehen, auch andere Wege zu akzeptieren.

      Mir sagte im Joyclub übrigens zuletzt ein Kerl, als es darum ging, das man bei einem Treffen nicht unbedingt GV machen müsse, dass ein Blowjob doch total langweilig sei. Mein Mann und ich schrien vor Lachen! Nein, das habe ich noch von keinem Mann gehört.

      Liebe Grüße, Deine Aimee

      Löschen