Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Sündenpfuhl

Das Wort Sündenpfuhl bezeichnet einen Ort, an dem nach bestimmten Vorstellungen besonders "sündiges", unmoralisches oder verwerfliches Verhalten besteht. Historisch bezieht sich der Begriff dabei häufig auf sexuelle Handlungen und wird mit Lust, Dekadenz, Prostitution oder Orgie assoziiert. In der heutigen Verwendung wird meist ironisch die Missachtung konservativer Moralvorstellungen gemeint.
Der Begriff wird eher metaphorisch gebraucht, wörtlich zusammengesetzt aus "Sünde", im christlichen Verständnis eine falsche, von Gott getrennte Lebensweise oder verwerfliche Tat, sowie "Pfuhl", einem kleinen, eher schmutzigen Tümpel oder als feuriger Pfuhl die Hölle in der Lutherbibel. Der Duden verweist in der Begriffserklärung auf das seltener genutzte Wort Sündenbabel, womit ein "Ort, Stätte moralischer Verworfenheit, wüster Ausschweifung des Lasters" gemeint ist. Hier zeigt sich die christliche Herkunft der Bezeichnung, hergeleitet vom antiken Babylon …

Da hab ich doch

...ein Vorurteil vergessen. 
"Ihr geht doch einfach nur mit Erlaubnis Eures Partners fremd, wenn ihr in den Swingerclub geht! Eure Beziehung kann doch nicht stimmen!
So las ich nach meinem letzten Blogbeitrag. Ist es das? Genügt uns der eigene Partner nicht mehr? Gegenfrage, auch wenn es unhöflich ist, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten: Wenn wir unser Sexleben ausdehnen, indem wir uns Vibratoren, Dildos, andere Toys zulegen, würde uns dann jemand unterstellen, dass in unserer Beziehung etwas nicht stimmt? Nein! Denn diese gelten ja überall als Erweiterung der Möglichkeiten im Sexspiel. Sie sind überall anerkannt. Hey, die Werbung von Eis.de und Amorelie läuft sogar allzeit im TV.
Die Besuche im Club sehen wir ähnlich. Sie sind eine Erweiterung unseres Liebesspiels. Aufgrund der Räumlichkeiten hat man ganz andere Möglichkeiten. Weitere Spielpartner müssen uns beiden zusagen. Klar, es sind Menschen und natürlich möchte man auch, dass es allen gefällt, aber sämtliche Regel…

Let's swing!

- - "Swingerclubbesuche zerstören Partnerschaften!"
- "Im Swingerclub sind doch nur Leute, die es nötig haben!"
- "Menschen, die in einen Swingerclub gehen, haben doch irgendwelche Probleme, die sie kompensieren müssen!"
- "Im Swingerclub hat jeder mit jedem Sex!"
- "Im Swingerclub sind doch alle nackt!"
- "Um in einen Swingerclub zu gehen, muss man doch einen Traumkörper haben!"
- "Im Swingerclub sind Frauen doch Freiwild für die anwesenden Singlemänner!"
- "Im Swingerclub wird doch nur gevögelt!"
- "Swingerclubs sind unhygienisch und man kann sich doch Gott weiß was holen!"
- "Im Swingerclub muss ich unbedingt beim Partnertausch mitmachen!"
- "Im Swingerclub wird man zu sexuellen No-Gos überredet!"
- "Bei einem Erstbesuch im Swingerclub wird man als Frischfleisch angesehen und alle fallen über einen her!"
- "Die Menschen im Swingerclub sind doch uralt!"
- "Die Si…

Unsere Freiheit

Ich überlegte, rang mit mir selbst. Meine Meinung zu den Vorfällen in Köln, Hamburg und Stuttgart zu schreiben heißt zugleich, dass ich sicherlich wieder einmal einige Menschen gegen mich aufwiegele. Schließlich ist es eine Kritik an der eigenartigen Multikulti-Einstellung, die viele Menschen hier inzwischen aufweisen.
Vorab: Es ist gleich, durch wen sie geschieht: SEXUELLE GEWALT GEGEN FRAUEN IST EIN ABSOLUTES NO GO! "Nein" heißt "Nein"!
Blickt man nun durch die Nachrichten, so ist dort eine Hälfte, die propagiert, das liege alles an den Flüchtlingen und Merkels "Refugees Welcome-Kultur" und eine andere Hälfte, die das andere Extrem wählt und sagt, es seien weder Flüchtlinge noch Ausländer gewesen und man dürfe nun nicht alle verurteilen. Und dann ist da noch eine Frau Reker - Kölns Oberbürgermeisterin, die fordert, dass Frauen nicht mehr alleine auf Feiern gehen und optimal eine Armeslänge Abstand zu Fremden halten.
Natürlich erhitzen solche Vorfälle die G…